chirurgische praxis osterstrasse hamburg

120 Illus RZ Unfall  Unfallchirurgie – (Traumatologie)

Die Unfallchirurgie befasst sich mit den Verfahren zur Wiederherstellung und Erhaltung des durch einen Unfall beschädigten menschlichen Bewegungsapparates.

Betroffen sind dabei hauptsächlich das knöcherne Skelett, Gelenke, Muskeln, Bänder und Sehnen. Große und kleinere Unfälle sind im Alltag schnell passiert, doch auch bei geringen Symptomen sind viele Verletzungen therapiebedürftig.

Der Bruch von Knochen ist die häufigste behandelte Verletzungsart. Oft reicht die Behandlung mit einer Schiene aus, häufig jedoch ist eine Operation der beste Weg. Eine späte, oft zu späte Versorgung ist wesentlich aufwendiger und für Ärzte und Patienten schwierig und langwierig.

In vielen Fällen können Unfall – Verletzungen konservativ behandelt werden. Die Therapie richtet sich nach dem verletzten Körperteil und der Verletzung, ihrem Schweregrad und dem Alter des Patienten. Offene Wunden müssen innerhalb kürzester Frist chirurgisch versorgt werden, sonst kann eine Wunde wegen der Besiedelung mit Keimen nicht mehr genäht werden. Auch bei der Sehnenverletzung gilt: schnellstmöglich versorgen!

© 2017 Chirurgie Osterstraße, Hamburg